Termine

Hier finden Sie aktuelle Termine, die im Rahmen des
Wartburg-Experiments geplant sind.

Während ihrer Präsenzzeit auf der Wartburg gestalten die Schriftsteller:innen ein literarisches Dinner, eine Lesung und einen Literaturgottesdienst mit.


Kommende Veranstaltungen

Überblick

31. Oktober 2021

Stadtschloss, Eisenach

Mächtige Worte – Lesung der Schriftsteller:innen

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung zum Themenjahr und der langen Nacht der Museen in Eisenach lesen die drei Schriftsteller:innen aus ihren aktuellen Veröffentlichungen und geben erste Einblicke in das Wartburg Experiment. Die Lesung beginnt um 20:00 Uhr, Voranmeldung erforderlich. Weitere Informationen folgen.

14. November 2021

Wartburg, Eisenach

Literaturgottesdienst im Palas der Wartburg

Im Rahmen der Gottesdienstreihe „LebeWorte – Prominente und ihre Bibelverse“ gestalten die Schriftsteller:innen gemeinsam mit dem Kulturbeauftragten der Evangelischen Kirche in Deutschland Johann Hinrich Claussen, dem Superintendenten des Kirchenkreises Ralf Peter Fuchs und der Kantorin Anna Fuchs-Mertens einen literarischen Gottesdienst. Der Gottesdienst beginnt um 17:00 Uhr. Plätze zur Teilnahme am Gottesdienst sind nach Voranmeldung verfügbar. Weitere Informationen folgen.

Vergangene Veranstaltungen

Überblick

7. September 2021

Wartburg, Eisenach

Zu Tisch bei Luthers – Literarisches Dinner im Wartburg-Restaurant

Gastgeber Landesbischof Ralf Meister (VELKD) hatte die drei Schriftsteller:innen Iris Wolff, Uwe Kolbe und Senthuran Varatharajah zu Tischgesprächen auf die Wartburg eingeladen. Außerdem waren zu Gast: Thüringer Ministerpräsidentin a.D. Christine Lieberknecht, der niederländische Theologe Prof. Herman J. Selderhuis, Leiter des Netzwerks Refo500, Boris Lochthofen, Direktor des MDR Landesfunkhauses in Thüringen und Dr. Thomas A. Seidel, Vorstandsvorsitzender der Internationalen Martin Luther Stiftung. Nach Key Notes von Ralf Meister, Iris Wolff und Uwe Kolbe entspann sich ein tiefgründiges Tischgespräch.

„Jedes Gedicht, jeder Roman, jede Novelle ist eine Übersetzung. (…) Diese Wortarbeit unserer Sprache hat im Spätherbst und den Winterwochen auf der Wartburg einen Ursprung. Weil hier einmal, unter besonderen Umständen einer mit der Schrift und dem Wort gerungen hat. Ein Übersetzer mit seiner ganzen Existenz.“ (Landesbischof Ralf Meister, aus: „Eröffnungsimpuls“)

„Von der Freiheit zu reden und selbst keinen Schritt zu tun, ist absurd.“ (…) Von der Freiheit zu reden heißt nicht zu verschweigen, dass der erste Schritt in die Freiheit bestraft wird.“ (Uwe Kolbe, aus: „Von der Freiheit zu reden“)

„Das Wort ist Ankommen und Fremdsein zugleich. (…) Die transformierende Kraft der Worte braucht den Sprung in die Tiefe. Worte sind, ebenso wie Heimat, nichts anderes als ein Bald – ein Noch-nicht – ein Unterwegssein. (Iris Wolff, aus: „Das Wort als Heimat“)

Den Eröffnungsimpuls von Gastgeber Landesbischof Ralf Meister und die Tischrede von Schriftsteller Uwe Kolbe können Sie hier nachlesen.

Eroeffnungsimpuls-von-Landesbischof-Ralf-Meister

Von-der-Freiheit-zu-reden-Tischrede-von-Uwe-Kolbe

Wartburg-Experiment aktuell

Am 7. September 2021 fand die eröffnende Pressekonferenz auf der Wartburg in Eisenach statt.
Bilder der Veranstaltung finden Sie im Presse Bereich.

Uwe Kolbe auf der Wartburg

Uwe Kolbe residiert als Erster von drei Schriftsteller:innen auf der Wartburg, um sich mit Luthers Bibelübersetzung auseinanderzusetzen. Jeden Tag fotografiert er zudem ein "Fundstück".

Das Wartburg-Experiment wird realisiert von der Internationalen Martin Luther Stiftung und der Deutschen Bibelgesellschaft in Medienpartnerschaft mit dem Gemeinschaftswerk Evangelische Publizistik. Das Wartburg-Experiment wird gefördert durch Mittel des Landes Thüringen.